Rückblick auf die Fête de l’Europe

Das Centre Culturel Franco-Allemand in Nantes (CCFA) blickt auf eine ereignisreiche Semaine de la Fête de l’Europe 2016 zurück. Rund um den Europatag der Europäischen Union, welcher der Schumann-Erklärung vom 9. Mai 1950 gedenkt, die den Grundstein der heutigen Europäischen Union bildet, hat die Maison de l’Europe à Nantes in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern eine interkulturelle Festwoche mit gesellschaftspolitischen Debatten, Ausstellungen und kulturellen Veranstaltungen in ganz Nantes organisiert, um die europäische Vielfalt und Einigkeit zu würdigen. Auch das CCFA war mit diversen Veranstaltungen an dieser europäischen Festwoche beteiligt.

Einen Beitrag zur deutsch-französischen Freundschaft leistete die von Eske Ewen, Junge Botschafterin aus Saarbrücken in Nantes, und Samuel Ney, Junger Botschafter des DFJW, in Kooperation mit der Maison de l’Europe à Nantes organisierte Ausstellung der Ergebnisse des vom DFJW lancierten Jugendwettbewerbs zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. 

Unter dem Motto #FussballVerbindet #FootEnsemble hatte das DFJW, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), der Fédération Française de Football (FFF), dem Institut français d’Allemagne und dem Goethe-Institut, Jugendliche beider Länder zwischen 12 und 20 Jahren aufgefordert, eine deutsch-französische Fanflagge zu entwerfen. Letztlich wurden mehr als 1500 Beiträge von über 8000 französischen und deutschen Jugendlichen eingereicht, die allesamt vom herausragenden Stellenwert des Sports in der Kultur und der Vermittlung von Werten wie Toleranz, Respekt und Fairness zeugten.

Eine Jury, die sich aus Vertretern aller Partnerorganisationen zusammensetzte, hatte die schwierige Aufgabe, die 20 besten Beiträge zu benennen. Zum Sieger wurde die von der Klasse 8a des John-Lennon Gymnasiums Berlin eingereichte Flagge gekürt, deren Titel das gelungene Wortspiel „franceship“ trägt. Mittels der sich auf dem Fußballplatz als Kontrahenten gegenüberstehenden Wahrzeichen der Hauptstädte, dem Pariser Eiffelturm und dem Berliner Fernsehturm, symbolisiert die Flagge einerseits die sportliche Rivalität der beiden Länder, durch die friedlich vereint feiernden politischen und literarischen Persönlichkeiten beider Länder wirbt sie andererseits für Akzeptanz, Fairness und Gemeinschaft. Im Rahmen der Fête de L’Europe bestand die Möglichkeit, die 20 originellen Siegerflaggen in den Ausstellungsräumen des Espace Cosmopolis in Nantes zu bewundern.

Auch die Soirée de Clôture Marathon Photo, welche am Freitag, dem 06. Mai im Espace Cosmopolis stattfand, demonstrierte den europäischen Gedanken und insbesondere die lebhafte Städtepartnerschaft zwischen Nantes, Saarbrücken und Tiflis. In einem festlichen Rahmen und zur rockigen Musik der Band Rüsty Deal – welche Nantes vom 08. bis 10. Juli beim Saarbrücker Festival „Rockwiese“ vertreten wird – konnten die besten Ergebnisse des PhotoMarathons bestaunt werden, welcher am vorherigen Wochenende parallel in den drei Partnerstädten veranstaltet worden war. In Nantes zeigten sich die Association l’EV und das CCFA für die Organisation dieses generationsübergreifenden Kreativevents verantwortlich. Die fotographische Umsetzung der 24 vorgegebenen Motti offenbarte neben kulturellen Unterschieden auch zahlreiche kulturelle Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten und bot interessante Einblicke in Kultur und Leben der Partnerstädte Saarbrücken und Tiflis.

Den Höhepunkt der Fête de l’Europe bildete das am Samstag, dem 07. Mai errichtete village européen, das europäische Dorf auf dem Parvis des Nefs der Île de Nantes, bei dem diverse Gruppen und Vereine unterschiedlicher Nationen vertreten waren. Auch hier war das CCFA beteiligt und bot den zahlreich erschienenen Besuchern neben Informationen zu Sprache, Kultur und Tourismus Deutschlands auch einige kulinarische Spezialitäten. Unterstützung erfuhren sie hierbei auch von Bettina Graupner, Animatorin der mobiklasse.de. In Anbetracht der bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft sowie im Einklang mit dem diesjährigen Motto der Fête de l’Europe, „Sport & Citoyenneté“, lud das CCFA zudem zur in Frankreich weitegehend unbekannten deutschen Kultsportart, dem Torwandschießen, sowie zu einem deutsch-französischen Footing über wahlweise sechs oder zwölf Kilometer ein.

Unser Dank gilt der Maison de l’Europe à Nantes und ihren Partnern, die dieses europäische Fest organisiert haben, dem DFJW für die stets gewinnbringende Zusammenarbeit und nicht zuletzt auch allen Besuchern der Fête de l‘Europe, die durch ihr reges Interesse an der kulturellen Vielfalt Europas maßgeblich zum Gelingen dieser interkulturellen Festtage beigetragen haben.

Partager l'article