Das CCFA Infopunkt des DFJW

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und das Centre culturel franco-allemand (CCFA) teilen das Ziel, die deutsche Sprache und Kultur zu vermitteln, und pflegen daher eine enge Zusammenarbeit.

Gegründet wurde das DFJW durch den zwischen Deutschland und Frankreich im Jahr 1963 geschlossenen Elysée-Vertrag und unterstützt seither mit seinen zahlreichen Programmen den Austausch zwischen den Bürger*innen beider Länder. Als langjähriger Partner ist das CCFA aktiv in der Organisation oder der Teilnahme an solchen Programmen beteiligt.

Um die dabei gesammelten Erfahrungen zu teilen und andere Vereine und Institutionen über die bi- und plurinationale Angebote beraten zu können, ist das CCFA einer der Infopunkte des DFJW. Solche in den Partnerinstitutionen untergebrachten Infopunkte informieren über das Deutsch-Französische Jugendwerk und unterstützt es bei der Umsetzung von Veranstaltungen und Projekten vor Ort.

Zu den verschiedenen Programmen dieses unverzichtbaren Akteurs der deutsch-französischen Beziehung, insbesondere für junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren, sind im CCFA Imformationsmaterialien wie Broschüren oder Flyer zu finden. Außerdem steht das Team des CCFA bereit, um persönlich über die Mobilitäts- und Austauschmöglichkeiten zu beraten. Dabei können sie von ihren eigenen Erfahrungen berichten, da mehrere Teammitglieder selbst in Programmen des DFJW eingebunden sind.


mobiklasse.de

Das mobiklasse.de Programm, das die deutsche Sprache und Kultur spielerisch in Schulklassen vermittelt, wird finanziert durch das DFJW sowie den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Seit September 2020 ist Sophie Kuhn die Lektorin des Programms für die Region Pays de la Loire und die südliche Bretagne.


Arbeit beim Partner

Das Programm  „Arbeit beim Partner“ erlaubt es jungen Absolvent*innen ihre erste Berufserfahrung im Nachbarland zu sammeln. Gleichzeitig bietet es die Möglichkeit zum Austausch in einem Netzwerk aus Teilnehmenden des Programmes, die bei verschiedenen Akteuren und Institutionen im kulturellen oder gesellschaftlichen Bereich in Deutschland und Frankreich arbeiten und dabei ihrerseits viele mobilitätsfördernde Projekte auf die Beine stellen. In diesem Rahmen ist seit September 2020 Isabel Schmidt als Kommunikationsbeauftragte im CCFA beschäftigt.


Deutsch-französischer Freiwilligendienst

Das CCFA empfängt regelmäßig junge Freiwilligendienstleistende, darunter Teilnehmende des deutsch-französischen Freiwilligendienstes „Junge Botschafter aus Saarbrücken in Nantes„. Im Rahmen des Programms können die jungen Freiwilligen an mehreren Fortbildungen des DFJW teilnehmen.


DFJW-Juniorbotschafter*innen

Darüber hinaus arbeitet das CCFA eng mit den DFJW-Juniorbotschafter*innen zusammen. Bereits mehrere ehemalige Teammitglieder des CCFA waren gleichzeitig auch regionale DFJW-Juniorbotschafter*innen in Nantes: Elâ Aydin, Sprachassistentin im CCFA von 2017 bis 2018 sowie Moritz Philipp, DAAD-Sprachassistent von 2019 bis 2020.


Deutsch-Französischer Bürgerfonds

Seit September diesen Jahres ist das CCFA mit seinem Direktor Martin Krechting als einem der sieben regionalen Berater*innen in Frankreich Anlaufstelle für den Deutsch-Französischen Bürgerfonds. Dieses Projekt wurde als einer der Schwerpunkte des Aachener Vertrags, der 2019 zwischen Deutschland und Frankreich unterzeichnet wurde, ins Leben gerufen und wird die nächsten drei Jahre in seiner Umsetzung vom DFJW L’OFAJ realisiert. Montags von 16h15 bis 17h45 (außer während der Schulferien) bietet das CCFA eine Sprechstunde im Gebäude Europa Nantes an, um über den Bürgerfonds zu informieren. Der Fonds zielt insbesondere darauf ab, neue Träger deutsch-französischer Projekte zu unterstützen.


Teilnahme von CCFA-Teammitgliedern an Seminaren und Fortbildungen des DFJW